Make your own free website on Tripod.com
OTOK IVANIÆ - eine Oase unberührter Natur
Über 370 km2 südöstlich von Zagreb erstreckt sich die sanfte Landschaft Otok Ivaniæ mit 49 Dörfern, unter denen die größten und bekanntesten Ivaniæ Grad, Kloštar Ivaniæ und Križ sind. Schon in der Vergangenheit bekam die Gegend den Namen Otok nach den vier Flüssen Glogovnica, Èesma, Lonja und der Save, die sie von allen Seiten umgeben. Sie stellt das Randgebiet der Westmoslavina dar und zugleich auch den nordwestlichen Rand des Tals Lonjsko polje, des weltbekannten Naturparks und Habitats vieler seltener Sumpfvögel, in dessen Randgebiet, dem großen Wald Žutica, seit den letzten Jahren wieder der Biber lebt. Es ist auch wichtig zu erwähnen, daß es hier Pferde aus dem Posavje Gebiet gibt. Es handelt sich um eine autochthone Rasse kroatischer Pferde, die man in Kloštar zu erhalten und verbessern versucht. Von den Bodenschätzen müssen, natürlich, das hyperthermale Salzwasser und das heilende naphthenische Naphtha - Naphthalan erwähnt werden, die ihre Funktion im Rahmen des Gesundheitstourismus im gleichnamigen Kurort gefunden haben. Auch viele wichtige Barockkirchen befinden sich hier, und fast jede erhaltene Kapelle stellt ein Beispiel des schönen ruralen Barocks dar. Die im Jahre 1759 im Barockstil renovierte Klosterkirche der hl. Maria in Kloštar war einer der ersten marianischen Wallfahrtsorte in Kroatien, und heutzutage wird Kloštar von den Pilgern zum Feiertag Mariä Himmelfahrt besucht. Die Geschichte, der Name und die Lage der kleinen Stadt Križ ist auch mit einer im Barockstil renovierten und der Kreuzerhöhung geweihten Kirche verbunden. Alte Holzhäuser mit Bauelementen aus dem Posavje und phantasievollen Verzierungen in malerischen Dörfern am Fluß Save verdienen besondere Aufmerksamkeit. Besonders interessant ist das Dorf Vezišæe, der Geburtsort der Primadonna Milka Trnina.
 
 

Plan grada

Dugo Selo   Ivaniæ-Grad   Jastrebarsko   Samobor   Sveti Ivan Zelina   Velika Gorica   Vrbovec   Zaprešiæ

Home